Link verschicken   Drucken
 

Ernährung

Frische Küche

Wir betreuen ihr Kind mindestens fünf Stunden täglich. Es erhält neben dem obligatorischen Frühstück – je nach Betreuungsumfang – auch ein Mittagessen und eine Obstmahlzeit. Da diese Betreuung sich häufig über Jahre erstreckt, hat sie eine große Bedeutung für die aktuelle Ernährung und Gesundheit der Kinder, sowie für die langfristige Gesundheitsförderung: Früh erlernte Ernährungsgewohnheiten bleiben oft bis ins Erwachsenenalter bestehen.

 

Die Konsequenzen langfristiger und ungünstiger Ernährungsgewohnheiten sind Zivilisationskrankheiten, wie zum Beispiel Herzkreislauferkrankungen, Übergewicht und Diabetes. Für die Qualität der Nahrungsversorgung in Kindertagesstätten ist deshalb – neben  der Lebensmittelauswahl und der Nährstoffzufuhr – auch die Ernährungserziehung von Bedeutung.

 

Für Kinder ist eine vollwertige und schmackhafte Ernährung enorm wichtig, da der Nährstoffbedarf in diesem Lebensabschnitt aufgrund von Wachstum und Entwicklung recht hoch ist. Heranwachsende müssen im Kindergarten viel leisten und dazu brauchen sie eine optimale Versorgung mit Nährstoffen und viel Bewegung.
 

Brot, Nudeln, Reis, Getreidegerichte und Müsli sind ideale, fettarme Energiequellen und die täglichen Sattmacher unter den Lebensmitteln. Am wertvollsten sind darunter die Vollkornprodukte, denn durch das enthaltene "volle" Getreidekorn stecken mehr Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe in den Mahlzeiten.

 

Bei Obst und Gemüse gilt: Je öfter und bunter, desto besser! Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe gehören zu den sogenannten Schutz- und Wirkstoffen, welche unser Körper für alle seine Funktionen braucht. Außerdem sind sie Schutzschilder gegen Krankheiten.

 

Eine gesunde und vollwertige Ernährung ist für uns ein großes Anliegen. Als Genussbotschafterinnen der Sahra Wiener Stiftung „ich kann kochen“ sind wir bestens ausgebildet und hoch motiviert.

Zauberapfel

Das Essen wird bei uns täglich frisch zubereitet, ist abwechslungsreich und speziell auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt, d.h. kein Einsatz von Geschmacksverstärkern, geringer Salzanteil, keine künstlichen Farb- und Süßstoffe, konsequenter Verzicht auf Zucker und Auszugsmehl und zurückhaltende Würzung durch Einsatz von Kräutern. Zudem wird vegetarisch, vollwertig, überwiegend in Bio-Qualität gekocht, orientiert an der Lebensmitteltabelle von Dr. Kollath.

 

Die Kinder werden immer wieder zum Ausprobieren animiert, indem sie eine abwechslungsreiche Auswahl an Obst und Gemüse angeboten bekommen. Auch die unterschiedlichen Darreichungsformen (Sticks, Scheiben, Schnitze) verleiten zum Naschen und Probieren - selbst, wenn Kinder dieses Obst oder Gemüse von zu Hause nicht kennen oder daheim nicht mögen. Die Teilnahme am Schulobstprogramm ermöglicht eine zusätzliche Obst- und Gemüseportion für den Heimweg, der Dank der Unterstützung der Kiga-Hilfe Stiftung kostenfrei ist.

 

In 5wöchigem Rhythmus wiederholt sich unser Speiseplan und lässt damit genug Raum für Neues, sich Wiederholendes und Heißgeliebtes.

 

Wir setzen – soweit dies möglich ist – auf regionales Obst und Gemüse der Saison. Dadurch halten wir die Schadstoffbelastung der Lebensmittel auf niedrigem Niveau. Um der Gesundheit der Kinder und der Verantwortung gegenüber der Umwelt Rechnung tragen zu können, bemühen wir uns um einen größtmöglichen Anteil der Lebensmittel aus kontrolliert-biologischem Anbau.

 

Dass einige der leckeren Früchtchen aus unserem eigenen Garten stammen und die Kinder dort das Wachsen und Gedeihen bis zur Ernte miterleben können, ist nicht nur Sinnespflege und Wissensvermittlung, vielmehr noch lässt es die Ehrfurcht vor der Schöpfung, sowie das Vertrauen in das Weltenwirken und den Kreislauf des Lebens im Kind heranwachsen.

 

Zum Trinken bieten wir den Kindern Wasser und ungesüßten Tee an.