Link verschicken   Drucken
 

Waldkindergarten

Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, erste Eindrücke in der Natur zu sammeln und den Lebensraum Wald kennenzulernen. Für die Erzieher/innen steht der unmittelbare Naturkontakt mit Erlebniswert im Vordergrund, da der Wald zum Beobachten und Erforschen unendliche und faszinierende Gelegenheiten bietet.

Der Tag beginnt mit der gemeinsamen Fahrt in den Wald, wo im Begrüßungskreis die Waldregeln gesprochen werden. Anschließend startet die Walderkundung. Wenn es durch überraschenden Regen oder Schnee doch einmal zu ungastlich werden, dient der Bauwagen als Rückzugsmöglichkeit. Dank dieser Sicherheit, können die Waldgruppen bei fast jedem Wetter in den Wald gehen.

 

Dort gibt es vielfältige Möglichkeiten:

-           Lager bauen

-           Kleintiere in Lupendosen betrachten

-           Turnen, Klettern, Balancieren

-           im Sand buddeln

-           Blätter, Kiefernzapfen, Eicheln, Stöcke, Rinde und Moos sammeln

-           bei Rollenspielen die Zeit vergessen

-           Zusammenhänge in der Natur erkennen

-           den Kreislauf der Jahreszeiten kennen lernen

-           die Namen der verschiedenen Pflanzen und Bäume erfahren

-           Verständnis für die Natur entwickeln

 

Für die Kinder bleibt es immer spannend im Wald.

 

Einen bis zwei Tage pro Woche sind die Wildgänse auf dem Feld am Reilinger See. Der See bietet ein weiteres großes Erlebnisfeld und viele Sinneserfahrungen. Das Feld verbindet die Kinder in besonderer Weise mit der ursprünglichen Natur so z.B. beim Bearbeiten des Bodens um Kartoffeln anzubauen oder rund um die Feuerstelle. Feld und See erweitern den Erlebnisraum Wald mit der ihnen eigenen Tier- und Pflanzenwelt. 

 

Wenn das Wetter oder die Personalsituation (Krankheit bzw. Urlaub der Erzieher) den Aufenthalt im Freien nicht zulassen, bleibt die Gruppe in ihrem Gruppenraum oder macht z.B. einen Ausflug in die Bücherei.